Aktuelle Ausgabe

Wird man den Transitverkehr sperren?

Wird man den Transitverkehr sperren?

Das fünfte Sanktionspaket der EU richtet sich gegen Speditions- und Transportfirmen, die in Russland und Weißrussland ansässig sind. Kaliningrader Firmen sind davon bislang nicht betroffen.

Einschnitte im Gastgewerbe

Einschnitte im Gastgewerbe

„Die Geschäftslage ist instabil, ganz besonders was die Kontakte mit Geschäftspartnern aus dem Ausland betrifft“, meint Olga Teslenko, Leiterin des regionalen Gastgewerbeverbandes.

Kohl teurer als Bananen

Kohl teurer als Bananen

Die Geldentwertung bzw. Inflation nimmt weiter zu. Einige Waren wurden im Gebiet innerhalb der letzten paar Wochen sprunghaft teurer: Zucker um 43,3 %, Zwiebeln um 41,2 % und Kohl um 38,7 %.

Homlins und ihre Erfinder

Homlins und ihre Erfinder

Sieben kleine, mehrere Zentimeter große, aus Bronze gegossene zwergähnliche Fantasiegeschöpfe namens Homlins fanden Eingang in fast alle touristischen Reiseführer zum Thema Kaliningrad.

Industrieparks bewähren sich

Industrieparks bewähren sich

Die Gesellschaft „Ampertex“ mit Sitz in Kaliningrad ist dabei, eine ihrer Fabriken im Industriepark Chrabrowo anzusiedeln. Die Fabrik ist für die Herstellung von wärmeerzeugendem Industriegewebe, Netzen und Laminaten aus stromleitenden Fäden bestimmt.

Das neue Schauspielhaus/Dramentheater

Das neue Schauspielhaus/Dramentheater

Seit den 1990er Jahren haben viele Menschen unsere Stadt besucht. Einer davon, Jörn Pekrul aus Deutschland, entdeckt auf seinen Wanderungen durch Kaliningrad Vergangenheit und Gegenwart. Wir wollen ihn nun auf seiner neunzehnten Wanderung begleiten.

Baudenkmal Kreiskrankenhaus

Baudenkmal Kreiskrankenhaus

Das Gebäude des ehemaligen Kreiskrankenhauses in Tschernjachowsk stellt zweifellos einen kulturhistorischen Wert dar. Dies folgt aus einem Gutachten, das auf der Webseite der Gebietsregierung veröffentlicht wurde.

Menschen helfen Wildtieren

Menschen helfen Wildtieren

Mitarbeiter des Kaliningrader Tierparks sind dabei, drei junge Robben gesund zu pflegen. Zwei von ihnen fand man an der Ostseeküste in Swetlogorsk auf, die dritte Robbe wurde von der Kurischen Nehrung in den Tierpark gebracht.