Der kleine Damm in der Nähe der Bastion Grolman beeindruckt durch seine über Jahrzehnte erhaltene Stabilität. Foto: I.S.

Gebiet hilft Baudenkmäler erhalten

Die Gebietsregierung hat zwei weitere Investitionsprojekte gebilligt, in deren Rahmen die historischen Denkmäler „Ordensburg Eylau“ und „Bastion Grolman“ saniert bzw. wiederaufgebaut werden sollen.

Das Unternehmen „GreenArtDevelopment“, das vor einem Jahr die Ordensburg Eylau gekauft hatte, erhält ein Vorzugsdarlehen in Höhe von 100 Mio. Rubel und eine ebenso hohe Geldsumme, die nicht zurückgezahlt werden muss. Auf weitere 100 Mio. Rubel beziffert das Unternehmen eigene Investitionen zur Umsetzung des Bauvorhabens, in dessen Rahmen ein Freizeit- und Touristenzentrum entstehen soll. Das Unternehmen verspricht, 65 neue Arbeitsplätze zu schaffen. Zum Stand von heute seien an der Ordensburg Eylau, einer der ältesten Burganlagen der Region, 70 % aller Arbeiten, mit denen die Bausubstanz der Burganlage erhalten und der weitere Verfall verhindert werden soll, erledigt worden.

Das Unternehmen „Aktiv“, Pächter der in der Mitte des 19. Jh. errichteten „Bastion Grolman“, wird auf Regierungsbeschluss 250 Mio. Rubel als Vorzugsdarlehen und einen ebenso hohen Geldbetrag erhalten, der nicht zurückgezahlt werden muss. Das Unternehmen plant, selbst einen Betrag in Höhe von 260 Mio. Rubel zu investieren, um die Bastion auf eigene Kosten untersuchen und Bauunterlagen erstellen zu lassen. In den kommenden fünf Jahren soll in den Mauern der altehrwürdigen Bastion ein Kultur- und Geschäftszentrum mit Konferenzräumen, Restaurants und Cafйs entstehen.

Mit dem Förderprogramm, das 2020 auf Anordnung von Gouverneur Anton Alichanow erarbeitet wurde, sollen Kulturdenkmäler einer wirtschaftlichen Nutzung zugeführt werden. Das Ziel ist, Anziehungspunkte für Touristen und Arbeitsplätze für die örtliche Bevölkerung zu schaffen. Für diese Zwecke können Unternehmer zinslose Darlehen in Höhe von bis zu 500 Mio. Rubel mit einer Laufzeit von bis zu 15 Jahren erhalten. Im Rahmen dieses Programms sind bereits 18 Projekte dieser Art mit insgesamt über vier Mrd. Rubel unterstützt worden.