In der Montagehalle des Automobilunternehmens Avtotor. Foto: KE

Gebiet steigt auf chinesische Autos um

Seit Jahresanfang sind im Kaliningrader Gebiet 5.600 Neufahrzeuge chinesischer Marken angemeldet worden, so das Webportal „kgd.ru“.

Die Verkaufszahlen stiegen im Juni 2023 stetig an und ihr Anteil überwog bereits nach einem Monat die Zahlen der übrigen Marken. Im Gebiet vertreten sind ca. zehn Marken wie Chery, Geely, Haval, Tank, Jac, Jetour, Hongqi und andere.

Die große Nachfrage sinkt auch trotz der steigenden Preise nicht. Die vom Kaliningrader Unternehmen Avtotor hergestellten Fahrzeuge der chinesischen Marken BAIC und Kaiyi verteuerten sich Anfang Oktober drastisch. Nähere Angaben dazu wurden auf der Website „Avtonovosti dnja“ veröffentlicht.

Das Unternehmen BAIC ließ die Preise der gesamten Modellreihe seiner Fahrzeuge in Russland um 71.000 bis 291.000 Rubel bzw. um drei bis elf Prozent steigen. Bei den Limousinen Kaiyi E5 und Crossover X3 betrug der Preisanstieg bis zu 167.000 Rubel bzw. 7,6 %. Nach Expertenmeinung ist dies nur der Anfang – ihrer Meinung nach werden die Preise von Neuwagen im Kaliningrader Gebiet in diesem Jahr um 30 % steigen. Einer der wichtigsten Gründe dafür sei die überwältigende Nachfrage. Der Anteil chinesischer Autos auf dem gesamten Kaliningrader Automarkt ist im ersten Halbjahr 2023 bereits auf 58,7 % gestiegen.

Zur Information: Seit Anfang 2023 fertigt der Automobilhersteller Avtotor chinesische Fahrzeuge in Serie. Als erstes Modell lief bei Avtotor eine Limousine von Kaiyi vom Band, danach wurden auch die Marken BAIC, SWM und JMC hergestellt. Das Unternehmen plant bis Jahresende die Montage von mindestens 70.000 Fahrzeugen.