Maritimes
10. 09. 2019
200 Jahre Antarktis-Entdeckung
Die estnische Yacht „Admiral Bellingshausen“ hat auf ihrem Weg in die Antarktis den Hafen von Kaliningrad angelaufen. Damit folgt sie den Spuren jener ersten russischen Expedition, die vor 200 Jahren die Antarktis entdeckt hatte.

Die „Bellingshausen“ fährt über den Seekanal, der den Hafen Kaliningrad durch das Frische Haff mit Baltijsk und der Ostsee verbindet. Foto: I.S.
Die Seereise, die dem 200. Jubiläum der Entdeckung der Antarktis gewidmet ist, startete am 11. Juli dieses Jahres in Kronstadt bei St. Petersburg. Das Ziel ihrer Seereise ist es, die ganze Route der Expedition der berühmten Seefahrer Faddej Bellingshausen und Michail Lasarew zu wiederholen. Auf dem Weg in die südlichen Breitengrade plant man, über 30 verschiedene Seehäfen Europas, Afrikas und Südamerikas anzulaufen. Den Endpunkt ihrer Seereise soll die Yacht im Januar 2020 erreichen.

Die Jubiläumsreise verfolgt daneben noch ein weiteres wichtiges Ziel: die Weltöffentlichkeit auf die Wichtigkeit internationaler Zusammenarbeit in der Wissenschaft sowie auf den Klimawandel aufmerksam zu machen. Dazu äußerte sich der Leiter der Jubiläumsreise, der estnische Geschäftsmann und Seefahrer Tiit Pruuli, gegenüber dem Internetportal „Rus.Postimees.ee": „Wir wollen sowohl mit russischen als auch mit britischen Polarforschern, die es schon weit auf ihrem Gebiet gebracht haben, zusammenarbeiten. Es handelt sich um eine große kulturell-wissenschaftliche Mission.“

Der Mann, dessen Namen die estnische Segel- und Motoryacht trägt, Fabian Gottlieb Thaddeus von Bellingshausen, kam im September 1778 auf der heute estnischen Insel Saaremaa (deutsche Bezeichnung Esel) zur Welt. Er ging in die Geschichte der russischen Flotte als Admiral Faddej Bellingshausen ein.

Nach Mitteilung des Internetportals „Klops.ru“ starten Ende dieses Jahres auch die russischen Segelschiffe „Krusenstern“ und „Sedov“ zu einer neuen Weltumrundung, bei der sie unter anderem „die Spuren von Bellingshausen und Lasarew zu verfolgen“ planen. Für Sommer 2020 ist dann der Beginn einer gemeinsamen russisch-chinesischen Arktis-Expedition angesetzt.




Devisenkurse: 08. 11. 2019
1 EUR = 70,4200 Rbl
1 US$ = 63,7300 Rbl
Quelle:Russ. Zentralbank