Auf dem Land
31. 07. 2018
Fleisch wird teurer
Regionale Fleischproduzenten haben ihre Abnehmer von einer 15-prozentigen Erhöhung des Schweinefleisch-Abgabepreises in Kenntnis gesetzt.

Frisches Schlachtfleisch findet trotz bester Qualität selten zahlungskräftige Käufer. Foto: I.S.
Die Preiserhöhung wird auf den Ausbruch der Tierseuche ASP (Afrikanische Schweinepest) in dem größten regionalen Schweinezuchtbetrieb „Prawdinskoje Swinoproiswodstwo“ zurückgeführt.

Schweinefleisch ist im Gebiet ohnehin zur Mangelware geworden.

Auf den Zentralmarkt in Kaliningrad stieg der Preis für rohes Schweinefleisch um 15 bis 20 Prozent.

Dabei wird diese Ware auf dem Zentralmarkt jetzt nur von einem einzigen Verkäufer zum Kauf angeboten, so das regionale Nachrichtenportal „newkaliningrad.ru“.






Devisenkurse: 07. 09. 2018
1 EUR = 79,3700 Rbl
1 US$ = 68,2500 Rbl
Quelle:Russ. Zentralbank