Stadt und Menschen
31. 07. 2018
Stromlieferant fördert Elektromobilität
Die regionale Stromversorgungsgesellschaft „Jantarenergo“ wäre bereit, Elektrofahrzeuge auch nach Ablauf der Fußballweltmeisterschaft kostenfrei mit Strom laden zu lassen.

Die E-Ladestation in der Teatralnaja-Straße – eine der insgesamt zwei, die es jetzt in Kaliningrad gibt. Foto: I.S.
Dies allerdings nur unter der Voraussetzung, dass diese Förderung von der Gebietsregierung unterstützt wird.

Der Generaldirektor von Jantarenergo, Igor Makowskij, blickt mit Optimismus auf die Perspektiven der Elektromobilität und hofft, dass die entsprechende Infrastruktur in Russland weiter ausgebaut wird.

Es gibt im Gebiet gegenwärtig fünf Ladestationen für Elektrofahrzeuge: zwei in Kaliningrad – in der Teatralnaja-Straße und am Moskowskij Prospekt – und drei weitere in den Badeorten an der Ostseeküste. Eine sechste Ladestation geht demnächst auf der Kurischen Nehrung in Betrieb.




Devisenkurse: 30. 11. 2018
1 EUR = 75,7500 Rbl
1 US$ = 66,5300 Rbl
Quelle:Russ. Zentralbank