Wirtschaft
29. 12. 2017
Neue Schiffe für unsere Fischfangflotte
Auf der Werft „Jantar“ ist der Trawler „Leninez“ vom Stapel gelassen. Er wurde für eine Fischereikolchose auf der fernöstlichen Halbinsel Kamtschatka gebaut – der erste Bauauftrag dieser Art in Russland seit über zwanzig Jahren.

Der Stapellauf des Trawlers „Leninez“ auf der Kaliningrader Jantar-Werft. Foto: I.S.
Die Zeitung „Argumenty i Fakty“ berichtet, dass die Jantar-Werft im Besitz von weiteren Bauaufträgen dieser Art ist. Noch in diesem Jahr sollen da zwei weitere mit Zugnetzten ausgerüstete Fischereifahrzeuge gebaut werden.

Der 50 Meter lange Trawler „Leninez“ verfügt über folgende Fischfangausrüstung: über ein Beutel- und ein Schnürwadenetz sowie über ein Grundschleppnetz und ein pelagisches Schleppnetz. Für Fischfangschiffe ist das einzigartig. Der Trawler ist in der Lage, frischgefangene Fische von beliebiger Fangregion ohne merklichen Qualitätsverlust zu befördern und an Land zu bringen.

Die Antriebsanlage des Trawlers ist aus japanischer Produktion. Die Bauunterlagen für die Umsetzung dieses Projektes wurden in Norwegen erstellt. Island und Norwegen sind heute im Bereich Entwicklung von Fischereischiffen mit Abstand führend. Unsere einheimischen Ingenieure sind leider noch nicht soweit.

Das Problem der Fischfangindustrie in unserem Gebiet und generell in Russland ist, dass sehr viele Schiffe überaltert sind. Die meisten sind vor etwa 25 Jahren gebaut worden. Also müssen neue Schiffe her, obgleich sie recht teuer sind.

Das neue Fischereigesetz stellt Fischfangunternehmen, die neue Schiffe für sich auf russischen Werften bauen lassen, höhere Fischfangquoten in Aussicht. Die Wirkung bleibt nicht aus: über 25 verschiedene Fischereischiffe sind bereits auf russischen Werften in Bau. Einer der ersten Bauaufträge kommt übrigens aus Kaliningrad.

Erwartungsgemäß sollen im Rahmen dieses staatlichen Förderprogramms über zehn Fischverarbeitungsbetriebe entstehen und über 100 Fischfangschiffe gebaut werden. Die Fischereiflotte Russlands kann dadurch zu 40 Prozent erneuert werden.

An die Küstenfischerei ist auch gedacht worden: Man ist dabei, für sie einen neuen Fischkutter zu entwickeln, dessen Fischfangleis-tung die der älteren Typen um das Zwei- bis Dreifache übertreffen soll.




Devisenkurse: 29. 06. 2018
1 EUR = 73,0900 Rbl
1 US$ = 63,2900 Rbl
Quelle:Russ. Zentralbank