Militär
29. 09. 2017
Damit das Pulver trocken bleibt
Die Baltische Flotte blieb der kürzlich durchgeführten großen russisch-weißrussischen Kriegsübung „Sapad-2017“ nicht fern.

Der küstengestützte Raketenkomplex „Bal“ bei der praktischer Schießübung am Kap Taran (ehem. Brüsterort) im Gebiet Kaliningrad. Foto: I.S.
Die Kriegsschiffe machten bei diesem gemeinsamen Manöver Schießübungen mit Raketen, Artilleriegeschützen und Fliegerabwehrkanonen, sie warfen Wasserbomben ab und übten Minenfelder im Ostseegewässer zu verlegen.

Infanteristen griffen auf einem übungsplatz bei Prawdinsk (ehem. Friedland) „feindliche“ Stellungen an, übten dann selbst Angriffe des imaginären Feindes abzuwehren und eigene Befestigungsanlagen auszubauen.

Die Küstentruppen brachten am Kap Taran (ehem Brüsterort) einen Raketenkomplex des Typs „Bal“ in Stellung und feuerten damit im Rahmen einer Angriffsübung einen Salvenschuss ab.




Devisenkurse: 29. 09. 2017
1 EUR = 68,4500 Rbl
1 US$ = 58,0200 Rbl
Quelle:Russ. Zentralbank