Wirtschaft
01. 07. 2017
Banken geht es gut
Die im Gebiet ansässigen Finanzunternehmen haben 2016 alle zusammen 1,24 Milliarden Rubel Gewinnsteuer bezahlt – mehr als alle anderen Wirtschaftszweige in der Region.

Die Sberbank genießt in der Bevölkerung ein großes Vertrauen, sie gilt als eine sehr sichersten und zuverlässigsten Kreditanstalten in Russland. Foto: I.S.
Eine Ausnahme macht lediglich die verarbeitende Industrie mit 1,32 Mrd. Rubel Gewinnsteuer. Dabei sind in der verarbeitenden Industrie nach Angaben des Statistikamtes sieben Mal so viele Leute beschäftigt wie in der Finanzbranche, die 2016 einen vergleichbaren Gewinn erwirtschaftete. Darüber berichtet die regionale Kontroll- und Schatzkammer in ihrem Rechenschaftsbericht, in dem es über den Gebietshaushalt des Jahres 2016 geht.

Demnach sollen die im Gebiet ansässigen Handelsunternehmen 1,1 Mrd. Rubel als Gewinnsteuer für das Jahr 2016 abgeführt haben, obwohl sie alle zusammen fast 46.000 Arbeitskräfte beschäftigen – gegenüber 6.000 Beschäftigten in der Finanzbranche.

Die Gewinnsteuern, die 2016 jeweils von Bauunternehmen, dem Development, landwirtschaftlichen Betrieben, den Hotels und Reiseunternehmen (in beiden letzteren sind 67.000 Menschen tätig) in die Gebietskasse eingezahlt wurden, liegen ebenfalls unter denen der Banken und sonstiger Kreditanstalten.

Einen ähnlich hohen Gewinn und folglich vergleichbar positive Steuerabgaben legten die regionalen Finanzunternehmen gemäß Nachrichtenagetur „Rugrad“ auch fürs erste Quartal des laufenden Jahres offen.




Devisenkurse: 30. 11. 2017
1 EUR = 69,2000 Rbl
1 US$ = 58,3300 Rbl
Quelle:Russ. Zentralbank