Kultur
01. 06. 2017
„RUSSIAN RED“
Unter diesem Titel läuft im Zentrum für moderne Kunst eine Ausstellung des Kaliningrader Künstlers Juri Wasiljew. Die Werke von Wasiljew spiegeln den Stand und die Tendenzen der Moderne in Russland wider.

Juri Wasiljew gilt als Meister von Audio- und Videoinstallationen. Er gehört einer neuartigen Multi-Genre-Gattung der modernen Kunst an. Foto: I.S.
Das Kunstprojekt „Russian Red“ von Wasiljew wurde erstmals im Saint-Souci-Palast in Potsdam und danach auf 50 verschiedenen Ausstellungen in Russland, Deutschland, Österreich, den USA, Finnland, Dänemark, Island, Norwegen, Schweden, Belgien und anderen Ländern präsentiert.

Juri Wasiljew nutzt Rot, um die Geschichte Russlands im vergangenen Jahrhundert, die russische Kultur und Mentalität zu symbolisieren. Die Farbe wird bei ihm zu einer Metapher. „Ich bemühe mich seit Jahren mein Russian-Red-Projekt weiter zu entwicklen, es zu ergänzen, es aber auch zu überdenken. Ich möchte dem Roten eine Aussage geben, dass es, auf eine Fläche platziert, neuen Inhalt bekommt“, so der Künstler.

Die Ausstellung läuft in Kaliningrad in der „Kronprinz-Kaserne“ in der Litauischen Wallstraße, sie ist von der Baltischen Filiale des Zentrums für moderne Kunst mit Unterstützung des russischen Kulturministeriums organisiert worden.

Diese und ähnliche Performances spiegeln den zeitgenössischen Stand und die Entwicklungstrends der Moderne in Russland wider.




Devisenkurse: 29. 09. 2017
1 EUR = 68,4500 Rbl
1 US$ = 58,0200 Rbl
Quelle:Russ. Zentralbank