Militär
28. 04. 2017
Uniform wieder hoch im Kurs
Die Anzahl der Eltern, die ihren vor der Berufswahl stehenden Kindern zu einer Karriere beim Militär raten, hat sich in den vergangenen fünf Jahren mehr als verdoppelt: von 6 Prozent im Jahr 2012 auf 13 Prozent heute.

Nach zwei Weltkriegen im 20. Jahrhundert und mehreren Lokalkriegen danach sind die Soldaten aller beteiligten Länder wohl die friedliebensten Menschen auf der ganzen Welt - im Gegensatz zu Politikern. Foto: I.S.
Das Ansehen der Beschäftigung bei der Polizei sei ebenfalls gestiegen, so die Zeitung „Kommersant“, die sich auf Angaben verschiedener Meinungsforschungsinstitute beruft.

Kaliningrad nimmt in dieser Beziehung eine Sonderstellung ein: Hier ist die Baltische Flotte stationiert und es gibt gleich mehrere Hochschulen, die für sie Fachkräfte ausbilden. Das Ansehen des Wehrdienstes und der Berufe, die beim Militär gefragt sind, übersteigt in der Exklave Kaliningrad wesentlich den russischen Durchschnitt.

„Kommersant“ führt den höheren gesellschaftlichen Status des Wehrdienstes auf die in letzter Zeit wesentlich verbesserte Besoldung der Militärangehörigen und die waffentechnische Umrüstung der russischen Streitkräfte zurück. Soziale Vorteile wie stabile Beschäftigung und Entlohnung sowie klare Regeln für den Berufsaufstieg seien jetzt, in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit, besonders gefragt.




Devisenkurse: 31. 07. 2017
1 EUR = 69,6800 Rbl
1 US$ = 59,5400 Rbl
Quelle:Russ. Zentralbank