Mensch und Natur
28. 04. 2017
Ohne Fleiß kein Preis – das gilt neuerdings auch im Zoo
Im Löwengehege gibt es seit kurzem sogenannte „Futterpfähle“. Sie sind etwa fünf Meter hoch und mit einem Stahlseil versehen, an dem rohes Fleisch befestigt wird.

Das Löwengehege lenkt die Aufmerksamkeit aller Zoobesucher auf sich. Foto: I.S.
Das Seil mit dem Fleisch kann hoch- und runtergefahren werden.

Die Löwen im Gehege sehen das Fleisch und sind natürlich motiviert, danach zu greifen.

Das kostet sie jedoch viel Anstrengung, weil das begehrte Futter hoch über dem Boden hängt.


Das Anbringen solcher Pfähle ist eine Methode, Wildtiere in Zoos körperlich zu belasten, damit sie über eine längere Zeit fit und gesund bleiben.




Devisenkurse: 31. 10. 2017
1 EUR = 67,6400 Rbl
1 US$ = 58,1200 Rbl
Quelle:Russ. Zentralbank