Umweltschutz
02. 03. 2017
Kläranlage jetzt mit voller Leistung in Betrieb
Beim strategisch lebenswichtigen Infrastrukturobjekt, der städtischen Kläranlage, ging die Test- und Einrichtungsphase endlich zu Ende. Die Kläranlage arbeitet ab jetzt mit voller Leistung.

So sieht der zweite Schlammabscheider der Kläranlage in Kosmodemjanskij aus. Foto: I.S.
Ihre Tagesleistung hat einen Stand von 120.000 bis 160.000 Kubikmeter Abwasser erreicht. Die Klärungsqualität genügt den HELCOM-Anforderungen für Wasser, das beispielsweise in Fischzuchtteiche eingelassen werden darf. Somit hat Russland die Verpflichtung erfüllt, die Belastung der Ostsee mit Abwasser zu verringern.

Mit der Inbetriebnahme der Kläranlage soll nicht nur die Ökologie, sondern auch die touristische Attraktivität des Kaliningrader Gebietes verbessert werden. Es sei an dieser Stelle daran erinnert, dass diese Kläranlage im Rahmen eines mit unseren europäischen Partnern gemeinsam umgesetzten Umweltschutzprojektes entstanden ist. Man hatte mit dem Bau der Kläranlage 2009 begonnen.

Russland finanzierte den Bau der Kläranlage mit 1,52 Milliarden Rubel. Mit Fördergeldern, die in Höhe von ca. 800 Millionen Rubel zur Verfügung gestellt wurden, erwarb man die technischen Konstruktionsteile und weitere Geräte für die Kläranlage.

Nun hat die Kläranlage ihre volle Leistung erreicht. Mehrere Werte, welche die Qualität des aus der Kläranlage ins Frische Haff fließenden Wassers kennzeichnen, sind dabei sogar besser als die für städtische Wasserversorgungssysteme vorgeschriebenen.




Devisenkurse: 31. 08. 2017
1 EUR = 70,2000 Rbl
1 US$ = 58,7300 Rbl
Quelle:Russ. Zentralbank