Wirtschaft
31. 01. 2017
Betriebssicher und „smart adaptive“
Auf der Insel Oktjabrskij, neben dem Stadion für die Fußball-WM, ist das Umspannwerk „Beregowaja“ fertiggebaut worden.

Das hochmoderne Umspannwerk auf der Insel Oktjabrskij funktioniert mit Hilfe der sogenannten Elegas-Regelanlage völlig automatisch. Foto: I.S.
Das Umspannwerk ist in erster Linie für die Stromversorgung des WM-Stadions und einiger dazugehöriger Sportanlagen bestimmt. In Zukunft soll es auch die südlichen Stadtbezirke Kaliningrads zusätzlich mit Strom versorgen.

Man hatte mit dem Bau des Umspannwerks im August 2015 begonnen. Die Baukosten betrugen über 1 Milliarde Rubel. Die Inbetriebnahme des neuen Umspannwerks ist Teil einer grundlegenden Erneuerung der gesamten Energiewirtschaft im Kaliningrader Gebiet.

Es handelt sich dabei vorwiegend um den Einsatz sogenannter Smart-Adaptive-Technologien, welche nicht nur die Betriebssicherheit der Stromversorgungsanlage steigern, sondern auch deren vollautomatische Steuerung und die Aufzeichnung aller Betriebsparameter ermöglichen.

Das Umspannwerk funktioniert vollautomatisch und benötigt kein Personal. Seine Leistung ist so ausgelegt, dass auch Objekte der städtischen Infrastruktur, die in Zukunft um das WM-Stadion herum entstehen werden, mit Strom versorgt werden könnten. Äußerlich neu und schick passt das Umspannwerk bestens ins Stadtbild von Kaliningrad.




Devisenkurse: 31. 10. 2017
1 EUR = 67,6400 Rbl
1 US$ = 58,1200 Rbl
Quelle:Russ. Zentralbank