Das Archiv des KÖNIGSBERGER EXPRESS
Soziales
Preise sollen vorerst stabil bleiben
Wie eine vom regionalen Komitee für Arbeit und Soziales durchgeführte Analyse ergab, kann man von einer Stabilisierung der sozialen Lage der Gesamtbevölkerung sprechen. Es zeichnen sich positive Entwicklungen im Sozialbereich ab: der Durchschnittslohn und das Pro-Kopf-Einkommen nahmen zu, das Existenzminimum sank im August gegenüber dem Vormonat um 9,2 Prozent auf 266.000 Rubel.
Der Anteil der Ausgaben für die Grundnahrungsmittel macht bei den Privathaushalten 68,9 Prozent aus. Von daher war die Preissenkung für Kartoffeln und Obst im August einer der Faktoren, die die Senkung des Existenzminimums beeinflußten. Gemüse (Gurken, Tomaten, Kohl, Zwiebeln und Möhren) wurde im August gegenüber dem Vormonat fast um die Hälfte billiger. Die Preise für Fleisch und Milchwaren blieben praktisch auf dem Vormonatsniveau. Gleichzeitig wurden jedoch Getreideerzeugnisse (Mehl, Brot, Nudeln) etwas teurer.

Der Preis der 19 Grundnahrungsmittel sank jede Woche um zwei Prozent. Ein anderer Faktor, der den Lebensstandard der Gebietsbevölkerung beeinflußte, war die Erhöhung des Mindestlohns und der Mindestrente auf 55.000 Rubel. Der Rentenzuschuß wurde auf 50.000 Rubel erhöht. Infolgedessen wurden auch die Renten, Stipendien, Sozialleistungen und das Kindergeld angehoben. Ihre Höhe richtet sich nach dem Mindestlohn. Die Mindestrente betrug im August 105.000 Rubel, das Mindeststipendium der Hochschul-Studenten 82.000 Rubel, das Stipendium an den Berufsschulen 58.500 Rubel, das Kindergeld 38.500 Rubel – jeweils 44, 31, 22 und 14 Prozent vom Existenzminimum.

Der Anteil der Ausgaben für Dienstleistungen bei den Privathaushalten beträgt heute nur 7,3 Prozent. Durch die Erhöhung der Kommunalabgaben und der Fahrpreise werden diese Ausgaben jedoch allmählich zunehmen. Nach Schätzungen des Komitees wird das Existenzminimum in Zukunft kaum ansteigen, denn man erwartet keinen bedeutenden Preisanstieg für Grundnahrungsmittel. Dementsprechend sollen auch die Renten und das Kindergeld auf dem heutige Niveau bleiben. Die materielle Lage der Mitarbeiter im staatlichen Sektor soll im Zusammenhang mit der etwa anderthalbfachen Erhöhung ihrer Gehälter besser werden. Es setzen sich zunehmend neue Formen der finanziellen Beihilfe für Studierende durch, abhängig von ihren Leistungen und ihrer materiellen Lage. Studenten sollten zudem weitere Vergünstigungen in verschiedenen Bereichen erhalten.

A.B.




Devisenkurse: 02. 07. 2019
1 EUR = 71,4100 Rbl
1 US$ = 62,2300 Rbl
Quelle:Russ. Zentralbank