Das Archiv des KÖNIGSBERGER EXPRESS
Umweltschutz
Zwei kleine Großkatastrophen in der Kaliningrader Natur
SNAMENSK (WEHLAU): DAS GEWONNENE ÖL SICKERTE EINFACH IN DEN BODEN.

DEM HAFEN IN RYBATSCHIJ AM FRISCHEN HAFF DROHT ERNSTHAFTE GEFAHR.
SNAMENSK (WEHLAU): DAS GEWONNENE ÖL SICKERTE EINFACH IN DEN BODEN.

1.500 Meter Entwässerungskanäle nahe Snamensk, wo Erdöl gefördert wird, waren mit einer bis zu 30 cm dik- ken Ölschicht bedeckt. Diese verheerende Tatsache wurde während einer vor kurzem durchgeführten turnusmäßigen Untersuchung aufgedeckt.

Wie Frau Tatjana Grin, stellvertretende Leiterin des Kaliningrader Gebietskomitee für Naturschutz, mitteilte, sei die Ursache für die Katastrophe mittlerweile vollständig geklärt. Vor acht Jahren habe man bei der Verlegung von Stromkabeln der unterirdischen Ölpipe- line Schäden zugefügt, über die die zuständige Behörde trotz der Meldepflicht nicht informiert worden war.

Jetzt wurde das ausgebreitete Öl erwärmt und in Behälterwagen abgesaugt. Täglich wurden bis zu zehn (!) Wagen mit der Ölmischung aufgefüllt und zur Snamensker Erdölabfüllungsanlage gefahren. Damit das Öl nicht in den Fluß gelangte, waren mehr als 10 Fangdämme errichtet worden.

Es bleibt unklar, wer - wenn überhaupt - für den Schaden zur Verantwortung gezogen werden kann.

DEM HAFEN IN RYBATSCHIJ AM FRISCHEN HAFF DROHT ERNSTHAFTE GEFAHR.

Nach Angaben des Komitees für Umwelt- und Naturschutz hat sich auf der 1.350 qm großen Wasserfläche des Hafens Rybatschij (Frisches Haff) mehr als 315 Kilogramm Öl ausgebreitet, nachdem ein Schnellboot der russischen Marine infolge Eisdruckes gesunken war. Wie die Untersuchung des Unfallorts ergab, war der Rumpf des Boots schwer beschädigt worden, das Wasser konnte an mehreren Stellen in das Schiff eindringen und die dort gelagerten 01- reste wurden auf die Wasserfläche des Frischen Haffs gedrückt.

Die Beseitigung der Verschmutzung erfolgte lediglich von Hand, da es der Marine an modernen Techniken für die Entfernung von Ölteppichen mangelt.

Zum Glück hält sich die Ausbreitung des Öls auf die weiteren Flächen des Fahrwassers Rybatschij wegen des Eises in Grenzen. Jedoch besteht weiterhin die Gefahr, daß bei Tauwetter größere Flächen des Haffs mit einem Ölfilm bedeckt werden.

A.Ch. EXPRESS




Devisenkurse: 31. 05. 2019
1 EUR = 72,8400 Rbl
1 US$ = 65,3800 Rbl
Quelle:Russ. Zentralbank