Das Archiv des KÖNIGSBERGER EXPRESS
Politik
Zünglein an der Waage - Ja oder Nein zum Grenzvertrag mit Litauen
Die Ratifizierung des russisch-litauischen Grenzvertrages und die Findung einer Transitregelung sollten parallel verlaufen - den Standpunkt hat der Vertreter Kaliningrads im russischen Föderationsrat, Nikolaj Tulajew, auf einer Pressekonferenz am 14. April geäußert.
„Ich teile nicht den radikalen Standpunkt einiger meiner Kollegen, die gegen die Ratifizierung des Grenzvertrages eintreten. Das hieße, wir würden uns ins eigene Fleisch schneiden, denn solche Parolen könnten bei der Europäischen Union eine Gegenreaktion in Form einer uneingeschränkten Visumspflicht für die Kaliningrader auslösen“, unterstrich Tulajew.

Andererseits lehnte Tulajew auch den Standpunkt jener Abgeordneter ab, die für eine sofortige Unterzeichnung des strittigen Grenzvertrages eintreten. „Unsere Politiker sollten darauf hinarbeiten, dass eine Ratifizierung dieses Vertrages durch unsere Duma erst mal ermöglicht wird. Eine Voraussetzung sollte aber die Lösung des Transitproblems durch die EU unter Rücksichtnahme auf die Interessen der Kaliningrader Bevölkerung sein“, so Tulajew.




Devisenkurse: 28. 02. 2019
1 EUR = 74,9700 Rbl
1 US$ = 65,8900 Rbl
Quelle:Russ. Zentralbank